Ausstellungen, Apps, Kampagnen und viele weitere Kommunikationsaktivitäten: Forschende können sich Wissenschaftskommunikations-Projekte vom FWF fördern lassen. © FWF/Luiza Puiu

Befragungen wie das Eurobarometer zeigen eine erhöhte Wissenschaftsskepsis in Österreich. Um das Vertrauen in die Wissenschaft weiter zu stärken, verdoppelt der FWF die Mittel seines Förderprogramms Wissenschaftskommunikation. Vom FWF geförderte Forschende können ab sofort einreichen und sich bis zu 100.000 Euro für innovative Kommunikationsaktivitäten sichern. 

Um das Vertrauen in die Wissenschaften zu stärken, verdoppelt der FWF die Mittel seines Förderprogramms für Wissenschaftskommunikation auf 500.000 Euro pro Jahr. Zudem wird die Laufzeit auf zwei Jahre erweitert, um mehr Flexibilität bei der Umsetzung der Kommunikationsmaßnahmen zu ermöglichen. Insgesamt stehen dadurch Forschenden mehr Ressourcen und mehr Zeit für originelle und innovative Wissenschaftskommunikation in ganz Österreich zur Verfügung. Das Angebot steht allen Forschenden und Mitarbeiter:innen FWF-geförderter Projekte offen, Einreichungen sind ab sofort möglich.

Weitere Informationen:

Programmseite Wissenschaftskommunikation
Programmseite Top Citizen Science
#ConnectingMinds erstmals bewiligt

Zurück zur Übersicht