Förderinitiative Top Citizen Science (TCS)

Präambel
Der FWF schreibt wieder die Förderinitiative „Top Citizen Science“ (in der Folge TCS genannt) im Umfang von insgesamt 250.000 Euro aus.

Finanziert werden inhaltlich und methodisch geeignete Erweiterungsprojekte von bereits geförderten FWF-Projekten, die mittels Citizen-Science-Komponenten ausgebaut werden sollen.

Unter Citizen Science wird im Zusammenhang mit dieser Förderinitiative vor allem die aktive Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern und deren Wissen, Ressourcen und Engagement in wissenschaftliche Forschung und wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn verstanden.


Zielgruppe
Antragsberechtigt sind alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ein gefördertes FWF-Projekt leiten. Durch die Erweiterungsprojekte angesprochen werden sollen sowohl Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichen Alters, Geschlechts und sozialer Herkunft als auch Personen mit hochspezialisiertem Wissen bzw. spezialisierter Expertise (Knowledge-Communitys). Jugendliche Zielgruppen sind ausdrücklich willkommen.

Zielsetzungen
Es sollen Forschungsaktivitäten gefördert werden, die eine Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, wobei – ohne Verlust des Exzellenzanspruchs an die Forschungsarbeit – Bürgerinnen und Bürger ihre Fähigkeiten, Expertise, Neugier und Teilnahmebereitschaft einbringen und so eine Erweiterung von Forschungsergebnissen und -erkenntnissen ermöglichen und damit zu einem substanziellen, zusätzlichen wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn beitragen.

Anforderungen
Die wissenschaftliche Qualität der dem beantragten Vorhaben zugrunde liegenden Forschung muss durch ein „Basisprojekt“ sichergestellt werden; das ist ein FWF-Projekt, das bis zur Förderungsentscheidung (September 2022) noch nicht abgeschlossen sein darf (Projektende 30. November 2022 oder später).

Dauer
Ein TCS-Projekt hat eine Laufzeit von maximal zwei Jahren. Es kann kostenneutral verlängert werden.

Höhe
Die maximale Höhe der beantragbaren Kosten beträgt 50.000 EUR pro Antrag (inkl. 5 % allg. Projektkosten).

Antragstellung
Über das elektronische Antragsportal des FWF (elane)

Anträge für Erweiterungsprojekte zu FWF-Förderungen sind entsprechend den Vorgaben ab 25. Jänner 2022 bis 25. April 2022 an den FWF zu richten; die Möglichkeit zur Einreichung über elane endet um 14.00 lokale Zeit Wien/Österreich.

Kontakt
Gerit Oberraufner

Downloads
Antragsunterlagen

Elektronische Antragstellung
elane